html_5 Tickets Kaufleuten Literatur
Züri Littéraire

Montag, 07.12.2009

"Züri Littéraire" im Festsaal – Kein Witz!

Der monatliche Literaturtalk. Gäste: Bernd Fritz, Lorenz Keiser. Moderation: Röbi Koller. Programm: Urs Heinz Aerni

Darf Literatur lustig sein? Autoren und Sachverständige sind sich in dieser Frage oft uneinig. Kritiker des Bachmann-Wettlesens in Klagenfurt bedauern, dass Humor und Witz in den Texten von der Jury nicht goutiert würde. Parodie, Satire, Sarkasmus und Ironie sind Facetten des Lächelns. Es sind Stilmittel, die in fast jedem Roman Verwendung finden. Texte mit Esprit bewegen sich immer zwischen Raffinesse und Kalauer.

Eine weitere Disziplin ist das Literarische Kabarett. Es sucht sich seinen Platz irgendwo zwischen Komik und Literatur. Auf der Bühne erfährt das Kabarett direkt die Reaktion des Publikums. Nicht wenige Kabarettisten schreiben aber auch Kolumnen und Romane und begeben sich damit in die Literaturszene. Das Züri Littéraire widmet sich dieser Literaturgattung und den Fragen rund ums Lachen in der Welt der Bücher.

Röbi Koller unterhält sich dazu mit Bernd Fritz und Lorenz Keiser. Bernd Fritz hat ausgefallene Flirts der Weltliteratur gesammelt, unter anderen von Goethe, Robert Musil, Leo Tolstoi und Heinrich Böll. Humorvoll analysiert er deren Flirtstrategien und kommentiert die heutigen Erfolgsaussichten. Lorenz Keiser benennt als Kabarettist, Kolumnist und Buchautor die Sorgen des Alltags und kommentiert bissig die politische Aktualität.
«Humor ist das Salz der Erde, und wer gut durchgesalzen ist, bleibt lange frisch.» Karel Capek, tschechischer Schriftsteller (1890 –1938).

Partnerin