html_5 Tickets Kaufleuten Literatur
Sachbuch Reihe

Dienstag, 28.02.2012

Lesung: Samar Yazbek

Die syrische Journalistin mit einem erschütternden Insider-Bericht über die syrische Revolution. Das Vorwort zu ihrem mutigen Buch "Schrei nach Freiheit" verfasste Rafik Schami. Moderation: Benedikt Rüttimann (TA).

Als im März 2011 die syrische Revolution beginnt, schreibt die syrische Journalistin Samar Yazbek ein Protokoll der Protestbewegung. Sie befragt Demonstranten, aus der Haft entlassene Dissidenten, aber auch Polizisten. Bald wird sie selbst in die Ereignisse hineingezogen. Ihr Bericht ist ein erschütterndes Dokument aus einem abgeschotteten Land. Das Vorwort zu ihrem Buch  "Schrei nach Freiheit" (Nagel & Kimche Verlag, Zürich 2012) schrieb der bekannte syrische Schriftsteller Rafik Schami. Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem Tages-Anzeiger. Moderation: Benedikt Rüttimann (TA).

„Ich glaube nur, was ich mit eigenen Augen sehe“ – mit diesem Vorsatz geht die Journalistin und Schriftstellerin Samar Yazbek auf die Strasse, um den Aufstand gegen das Regime Baschar al-Assads – das repressivste in der arabischen Welt – zu beobachten. Daraufhin wird sie von ihrer alawitischen Gemeinschaft, der auch der Präsident angehört, als Verräterin betrachtet. Unerschrocken reist sie weiter durch das Land, stellt Fragen, überprüft Gehörtes, beschreibt Begegnungen – und gerät bald selbst ins Visier des Geheimdienstes. Mehrmals wird sie verhaftet und misshandelt. Als sie erfährt, dass ihr Name auf einer Todesliste steht, flieht sie mit ihrer Tochter ins Ausland.

In eindringlichen, wahrhaftigen Bildern erzählt er von Folter, Verzweiflung und Grauen. Ihr Tagebuch ist eine einzigartige unabhängige Quelle über die syrische Revolution und gibt einen bewegenden und sprachlich brillanten Einblick in das Leben einer Frau, die ihre Menschlichkeit unter keinen Umständen preisgeben will. 

Samar Yazbek, geboren 1970, veröffentlichte Romane und Erzählungen. Ihr journalistischer Kampf für Bürger- und Frauenrechte in Syrien machte sie in den Augen ihrer Familie und der alawitischen Gemeinschaft zur Verräterin. Sie wurde vom Geheimdienst verfolgt und massiv eingeschüchtert. 

Im Kaufleuten unterhält sich Samar Yazbek mit Benedikt Rüttimann über die syrische Revolution (Tages-Anzeiger). Die Autorin spricht arabisch und wird übersetzt von Larissa Bender. 

Video Interview mit Samar Yazbek
Weitere Infos zum Buch
Porträtfoto Samar Yazbek: Manaf Azzam 

Partnerin