html_5 Tickets Kaufleuten Literatur
Sachbuch Reihe

Donnerstag, 11.10.2007

Diskussion/Lesung: Joschka Fischer

Der ehemalige deutsche Aussenminister. Moderation: Roger de Weck

Joschka Fischer, geboren in Gerabronn. Von 1983 bis 1985 und von 1994 bis 2005 Mitglied des Deutschen Bundestages, 1994 bis 1998 Sprecher der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Deutschen Bundestag. Von November 1998 bis Oktober 2005 Bundesminister des Auswärtigen und Vizekanzler der Bundesrepublik Deutschland. Zurzeit Gastprofessor an der Universität Princeton, USA.

"Die rot-grünen Jahre. Deutsche Aussenpolitik - vom Kosovo bis zum 11. September" (Kiepenheur & Witsch, Köln 2007).
Die politischen Erinnerungen des deutschen Außenministers und Vizekanzlers Joschka Fischer an die Jahre der rot-grünen Koalition. Die deutsche Außenpolitik in Zeiten der weltpolitischen Umbrüche nach dem 11. September, zwischen innenpolitischer Reformpolitik und parteipolitischen Krisen und Kontroversen.

Die sieben Jahre der rot-grünen Regierungszeit von 1998 bis 2005 sind schneller als erwartet zum Gegenstand zeitgeschichtlicher Erinnerung und Bewertung geworden. Joschka Fischer hat als Außenminister und Vizekanzler die Politik der Regierungskoalition entscheidend geprägt und getragen. In seinem großen autobiographischen Buch stellt Joschka Fischer die Außenpolitik in diesen Jahren tiefster weltpolitischer Umbrüche dar, schildert die Krisen vom Kosovo bis zum 11. September, von Afghanistan bis zum Irak-Krieg. Er zeichnet eindringlich die historischen Entscheidungssituationen nach, denen sich die Regierung ausgesetzt sah, porträtiert die internationalen Akteure von George W. Bush bis zu Jassir Arafat oder Kofi Annan und analysiert die Bedrohungsszenarien vom Nahen Osten bis zum pakistanisch-indischen Konflikt. Hinzu kommen die Auseinandersetzungen über den EU-Beitritt der Türkei, die Reform der UN, die Russland- und Chinapolitik.
Eingebettet sind diese Erinnerungen in die wichtigsten innenpolitischen Ereignisse und Krisen der Zeit, parteipolitische Kämpfe und die Kontroversen etwa um die Visa-Politik und die 68er-Vergangenheit von Joschka Fischer.
Joschka Fischer, der seit Sommer 2006 in Princeton an der Woodrow Wilson School als Gastprofessor Internationale Krisen-Diplomatie unterrichtet, hat ein hochlebendiges, kontroverses, kritisches und selbstkritisches Buch von großer erzählerischer und analytischer Qualität geschrieben.

Weitere Titel bei Kiepenheuer & Witsch:
»Risiko Deutschland«, 1994. »Für einen neuen Gesellschaftsvertrag«, 1998. »Die Rückkehr der Geschichte. USA, Europa und die Welt nach dem 11. September«, 2005.

NB: Am 11.12. beehrt uns übrigens der ehemalige deutsche Bundespräsident Roman Herzog. Karten dafür sind rar und ab sofort erhältlich.


Partnerin